Schwerpunkte


Soziales

  • Integration von Ausländerinnen und Ausländern
  • Miteinander der Altersgruppen
  • Zusammenleben aller sozialen Gruppen und Schichten
  • günstige, kindergerechte Krippenplätze
  • gegen Rassismus und Ausgrenzung

Mit einem Altersforum hat die SP Olten gezeigt, dass in Olten viele soziale Schichten Anliegen haben, die wenig wahrgenommen werden, oft gar zu wenig. Dank dem Aufbau einer fachlich hoch stehenden und bedürfnisgerechten Sozialdirektion kann Olten künftig vermehrt dort unterstützend eingreifen, wo es wirklich darauf ankommt. Alle Einwohnerinnen und Einwohner sollen in Olten menschenwürdig, selbständig, eigenverantwortlich und gut integriert leben können.

Bildung

  • Ausbau der Mittagstische und Schaffung von Tagesschulen
  • gegen grössere Klassen
  • Schulsozialarbeit auf allen Stufen
  • altersgerechte Freizeiteinrichtungen (Robi-Spielplatz, Trendsportanlagen, Färbi)
  • sozial ausgerichtete Basisstufe und eine Oberstufe, die aufs Berufsleben vorbereitet

Die Schulen sind in Olten in den letzten Jahren auf einem zeitgemässen Stand angelangt. Blockzeiten, Computer im Unterricht und Schulleitungen in allen Abteilungen bilden eine gute Ausgangslage für die Zukunft. Doch die Entwicklung geht weiter. Mit dem Ausbau der geleiteten Schulen, einer Reform der Oberstufe und dem Aufbau des Fachhochschulzentrums hat Olten weitere grosse Aufgaben vor sich.

Verkehr und Umwelt

  • Tempo 30 in allen Wohnquartieren
  • sichere und zusammenhängende Fussgänger- und Zweiradverbindungen
  • verkehrsarmes Stadtzentrum und eine umweltverträgliche Umfahrung
  • dichter Busfahrplan, der mit dem Bahnangebot harmoniert
  • Olten ein Ort der Begegnung

Die grossen Entscheide sind gefallen, nun geht es um die Feinarbeit. Olten profitiert mehr als jede andere Stadt im Mittelland von Bahn 2000; dementsprechend ist es wichtig, dass zu Fuss Gehende, Zweirad Fahrende und Bus Reisende genug Platz und sichere Verbindungen vorfinden. Mit der Verkehrsberuhigung in den meisten Wohnquartieren ist dazu ein wichtiger Schritt erfolgt. Die Umfahrungsstrasse, das gesamte Projekt Entlastung Region Olten bringt die geeigneten Voraussetzungen für weitere Fortschritte.

Stadtentwicklung

  • lebenswerte Stadt
  • vernünftige Entwicklung der Sportstätten und Museen
  • städtebauliche Qualität – nicht nur in Olten Südwest
  • attraktiver, lebendiger Aareraum
  • Arbeitsplätze erhalten und weitere schaffen

Stadtentwicklung ist mehr als Olten Südwest und mehr als die Umfahrungsstrasse. Stadtentwicklung ist alles, was Olten wohnlich und lebenswert macht; sie muss das Wohlergehen aller Oltnerinnen und Oltner zum Ziel haben. Die SP Olten hat an den laufenden Projekten mitgewirkt und ihre Ideen eingebracht, so insbesondere für einen lebendigen, fröhlichen Aareraum. Über 3000 Personen haben unsere Petition für den direkten Aaresteg zwischen Amthausquai und Bahnhof unterschrieben – da bleiben wir dran!

Finanzen und Wirtschaft

  • gegen eine Erhöhung von Gebühren
  • Investitionen in eine lebenswerte Stadt
  • Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen
  • dass Olten seine Zentrumsaufgaben realisiert

Der Wirtschaftsstandort Olten hat Zukunft; Bahn 2000 und Fachhochschule bilden die Grundlage für eine positive Entwicklung.

Sicherheit

  • Fusspatrouillen der Polizei in der Innenstadt und den Quartieren
  • friedliches Zusammenleben der Generationen und Nationen
  • effiziente Kontrollen des Strassenverkehrs mit dem Ziel der Unfallverhütung
  • gegen Schmutz und Vernachlässigung im öffentlichen Raum

Viele Menschen fühlen sich in Olten – wie an den meisten anderen Orten auch – nicht mehr so sicher wie früher. Ängste abbauen und Sicherheit vermitteln ist die erste Aufgabe der städtischen Sicherheitspolitik. Die Kräfte der Sicherheit haben sich auf die wesentlichen Bedürfnisse auszurichten, wie dies beim regionalen Zivilschutz mit dem Schwerpunkt Katastrophenhilfe geschehen ist.